Slide background

Industrie

Perfekt abgestimmte Lösungen für Industriebetriebe. Als Experte mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich der Sicherheitstechnik und Zeiterfassung für Industriebetriebe, statten wir unsere Kunden mit Zeiterfassungssystemen, Zutrittskontrollsystemen und Gefahrenmeldeanlagen aus.


Glasverarbeitung

Zutrittskontrolle und Zeiterfassung beim norddeutschen Glasverarbeitungsunternehmen

Die Ausgangssituation:

Für ein Unternehmen mit drei Standorten sollte ein schlüsselloses Zutrittskontrollsystem für rund 200 Mitarbeiter eingeführt werden. Dazu sollte die Lösung bei starker Auslastung in der Produktion eine Erweiterung für zusätzliche Mitarbeiter auf Zeit beinhalten.

„Schlüssel waren ein teures Risiko“

Da das Risiko unverschlossener Türen oder verlorener Schlüssel mit zunehmender Personalstärke stetig stieg, war eine zuverlässige Lösung gefragt, durch die sich auch die Kosten für die Anfertigung neuer Schlüssel reduzieren ließen. Als Partner für die Umsetzung wurde die MIDITEC Vertriebsgesellschaft gewählt, eine zertifizierte Partnergesellschaft der MIDITEC Datensysteme GmbH. Neben der komfortablen Zutrittskontrolle wurde auch eine spezielle Projektlösung für integrierte Brandmeldetechnik eingesetzt.

Bis heute setzt das Unternehmen auf die modulare Software-Lösung MTZ® Business Solution von MIDITEC. Die Daten für die Zutrittskontrolle werden zentral auf einem Server am Hauptstandort erfasst und über die Browser-Oberfläche der MTZ® Business Solution Software verwaltet. Besonders praktisch ist dabei, dass die Software von jedem Computer mit Internetzugang über den Webbrowser aufgerufen werden kann. Die beiden anderen Standorte sind permanent über eine VPN-Verbindung angeschlossen.

„Wir schätzen die Lösung sehr, da sie leicht zu bedienen und zu administrieren ist. Bei umfangreichen Prozessänderungen, die über die alltäglichen Parametrierungen hinausgehen, steht die Hotline mit kompetenten Lösungsvorschlägen schnell und unkompliziert zur Seite,“ so der zuständige Projektleiter.

Die Vergabe der Zutrittsrechte

In der Zentrale werden alle Zutrittsrechte für das Personal vergeben. Mitarbeiter auf Zeit erhalten begrenzte Zutrittsrechte. Mechanische Schlüssel gibt es seitdem nicht mehr. Die Mitarbeiter benutzen RFID-Schlüsselanhänger. Bei jeder Zutrittsbuchung werden die Daten zur Zutrittsberechtigung des Karteninhabers mit den Zutrittsrechten auf dem zentralen Server abgeglichen.

Zeiterfassung in die Zutrittskontrolle integriert

Neben einer besseren Kontrolle über den Zutritt wünschte sich der Glas-Spezialist die Möglichkeit einer Zeiterfassung für das Personal, denn die wachsende Mitarbeiterzahl ließ auch die Lohnbuchhaltung immer komplexer werden. Eine Zeiterfassung sollte diesen Prozess erheblich vereinfachen.

Über weitere Slave-Terminals, die an derselben Universal-Zentrale wie auch die Zutrittsterminals angeschlossen sind, wird bei dem Unternehmen daher bereits seit einigen Jahren auch die Zeiterfassung der Mitarbeiter geregelt. Die MTZ® Business Solution bietet dafür ein spezielles Modul, das sich nahtlos in das Gesamtsystem integriert. Die Zeiterfassung wird ebenso wie die Zutrittskontrolle über eine einheitliche Präsentationsoberfläche verwaltet und greift auf denselben Datenstamm zu. So profitieren Unternehmen mit schwankenden Mitarbeiterzahlen vor allem von der Möglichkeit, mit dem Zeiterfassungsmodul Arbeitszeiten flexibel zu planen und frei parametrierbare Arbeitszeitmodelle entwickeln zu können. Das Modul berechnet automatisch Arbeits-, Zuschlags- und Fehlzeiten. Die Daten werden über eine Schnittstelle an das Lohnabrechnungssystem weitergegeben.

Ausbau um weitere Zutrittsleser und Videoüberwachung

In die 2008 neu gebaute Produktionshalle, die „Gläserne Fabrik“, wurde gleich von Beginn an die Zutrittskontrolle für alle Türen integriert. Diese neue Halle wurde mit einer weiteren Universal-Zentrale, sieben zusätzlichen Zutrittslesern und einem zentralen Zeiterfassungsterminal am Haupteingang ausgerüstet. In Planung ist, das Gesamtsystem durch eine integrierte Videoüberwachung zu erweitern – dazu bietet der modulare Aufbau des MIDITEC Systems die besten Voraussetzungen.

Werkzeughersteller

MTZ® Time bei einem mittelständischen Werkzeughersteller

Mittelstand verlässt sich auf MIDITEC

Schon in den 90er Jahren eingeführt arbeitet der Betrieb mit einem MIDITEC-System. Konkreter Anlass war seinerzeit die geplante Einführung eines modernen Zeiterfassungssystems, das später um weitere Anwendungsbereiche wie Betriebsdatenerfassung und Zutrittskontrolle erweitert werden sollte. Die ausführliche Präsentation des MIDITEC-Systems durch M&P Time and Security überzeugte die verantwortlichen Mitarbeiter der Personal- und IT-Abteilungen.

Überzeugend: der modulare Aufbau des Systems

Ausschlaggebend für die Entscheidung war neben dem modularen Aufbau der Software auch ihre stabile und zukunftssichere Client-Server-Architektur mit zentraler SQL-Datenbank und moderner 32-Bit-Datenstruktur.

Die Software und Datenbank wurden auf dem Server installiert, so dass von verschiedenen Clients in den Bereichen Personalverwaltung und Controlling darauf zugegriffen werden konnte. Über eine Info-Taste am Zeitterminal können sich die Mitarbeiter zu jeder Zeit über den aktuellen Stand ihres Gleitzeitguthabens (Online-Saldo) und des noch verfügbaren Urlaubsanspruchs informieren. Am BDE-Terminal erfolgt die Buchung von Auftrags- und Kostenstellennummer mittels Barcode-Handscanner.

Bei der Einrichtung des Systems war zu berücksichtigen, dass für sämtliche Mitarbeiter in der Verwaltung und in der Produktion flexible Zeitmodelle genutzt wurden. Im Produktionsbereich wurden zusätzlich die auftragsbezogenen Arbeitszeiten pro Kostenstelle von den Mitarbeitern gebucht. Mit der Erweiterung der MTZ®-Software um Auftrags- und Kostenstellenmodule standen umfangreiche Auswertungen zur Verfügung, die vor allem vom Controlling sehr intensiv genutzt wurden. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der pro Kostenstelle geleisteten Arbeitszeit und den damit verbundenen Kosten. Diese Daten konnten aus der MTZ®-Software direkt an das SAP-System R3 übergeben werden.

Umwelttechnologie und Wassereinigung

Umwelttechnologie und Wassereinigung

Das von MIDITEC betreute Umwelttechnologie- und Wasserreinigungs-Unternehmen ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein System über Jahre mit dem Unternehmen wachsen, sich veränderten Bedingungen anpassen und den Bedürfnissen entsprechend weiterentwickeln kann. Weil es die technologischen und konzeptionellen Voraussetzungen dafür bietet.

Zeiterfassung

Begonnen hatte alles mit der Forderung nach einem neuen, leistungsfähigen Zeiterfassungssystem. Es sollte sich in die vorhandene IT-Infrastruktur einfügen, Schnittstellen zur Lohn- und Gehaltssoftware bieten und im Hinblick auf zukünftige Erweiterungen in Sachen Sicherheitstechnik modular aufgebaut sein. Die weitere spezifische Anforderung nach direkter Integration der Datenbank in die bestehende MS-SQL-Umgebung machte den Kreis der in Frage kommenden Anbieter sehr überschaubar. Den Zuschlag bekam M&P Time and Security mit einem auf der MTZ®-Software von MIDITEC basierenden Konzept.

In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Abteilungen des Unternehmens konnte das System innerhalb einer Woche vollständig implementiert und in Echtzeitbetrieb genommen werden.

Zutrittskontrolle

2007 erfolgte die erste größere Erweiterung um den Bereich der Zutrittskontrolle. Dank der Flexibilität des MIDITEC-Systems waren auch individuelle Besonderheiten wie zeit- und tagesabhängige Ansteuerung von Roll- und Schiebetüren problemlos umsetzbar.

Gefahrenmeldetechnik

Ein weiteres Jahr später wurden die veralteten Alarmanlagen durch moderne Gefahrenmeldetechnik ersetzt. Dazu wurden die Anschlüsse vorhandener MIDITEC-Universalzentralen UZ5000 genutzt, um über eine Bus‐Verkabelung umfangreiche LSN‐Meldetechnik wie Bewegungsmelder, Magnet‐ und Riegelkontakte anzubinden. Die Bedienerfreundlichkeit dieser neuen Technik kam nicht nur den Mitarbeitern des Unternehmens zugute, sondern überzeugte auch den für dieses Objekt zuständigen Wachdienst.

Workflow

Um Routinetätigkeiten beim Personalmanagement zu reduzieren und den Mitarbeitern gleichzeitig mehr Komfort zu bieten, wurde die MIDITEC-Software 2009 um das Workflow-Modul erweitert. Nun können die Mitarbeiter über den Browser am eigenen PC beispielweise ihren Urlaubsantrag stellen und sich über den Stand der Bearbeitung informieren. Auch die Abteilungsleiter haben für ihre Mitarbeiter mehr Informationen direkt im Zugriff.

Bargeldlose Zahlung

Eine weitere Maßnahme zur Vereinfachung der Abläufe war die Umstellung der Bezahlung in der Kantine auf ein bargeldloses Verfahren. Jetzt bezahlt der Mitarbeiter seine Einkäufe oder das Mittagsessen einfach mit seinem guten Namen - genauer gesagt: mit seinem Transponder‐ Schlüsselanhänger. In das Kassenterminal wird aus der MTZ®-Software eine Tabelle mit den Mitarbeitern übertragen, die am bargeldlosen Zahlverfahren teilnehmen. Über das benutzerfreundliche Touchscreen‐Display bucht das Kantinenpersonal die Einkäufe, der Mitarbeiter quittiert mit dem Schlüsselanhänger den Betrag und schließt den Vorgang damit ab. Die Abbuchung erfolgt später automatisch über die Lohn‐ und Gehaltsabrechnung.

Deutsches Autohaus

Modernes Zeitmanagement und höchste Sicherheitstechnik

In den Bereichen Zeitverwaltung und Auslastungsmanagement vertraut ein bekanntes norddeutsches Autohaus auf das professionelle Zeitmanagement-System StarTime, das T-Systems und die MIDITEC Vertriebsgesellschaft mbH in Kooperation vertreiben. Damit konnte das Autohaus die Zutrittsberechtigungen genau nach den spezifischen Unternehmensstrukturen definieren.

Der modulare Aufbau von StarTime ermöglichte es, die besonderen Anforderung des Autohauses einfach umzusetzen. So wurden die Mitarbeiter mit Schlüsselanhängern, so genannten Transpondern ausgestattet, die sowohl für die Zutrittskontrolle als auch für die Zeiterfassung benutzt werden können. Das System registriert jeden einzelnen Zutritt mit Angaben über Datum, Uhrzeit und Mitarbeiter. “Mit StarTime habe ich alle werkstattrelevanten Zahlen über Auslastung, Produktivität und Leistungsgrad auf einen Blick zur Verfügung“, sagt der kaufmännische Leiter des Unternehmens. Besonders überzeugt ist er von den frei parametrierbaren Arbeitszeitmodellen, die ihm ein aktives Zeitmanagement im Schichtbetrieb erlauben.

Die Daten werden über eine Web-Applikation abgerufen und sind auch den Mitarbeitern zur Kontrolle zugänglich. Am Monatsende werden die ausgewerteten Zeiten über eine LohnXXL-Schnittstelle an das Lohnsystem weitergegeben und abgerechnet. Über die Web-Lösung können außerdem alle Workflowaufgaben wie Fehlgrundplanungen im Falle von Urlaub, Lehrgang, Berufsschule oder Arztbesuch geplant, beantragt und genehmigt werden.

Neue Sicherheitstechnik

Eine zusätzliche Anforderung des Autohauses bestand in einem integrierten Zutrittsmanagement. Mit diesem Sicherheitssystem sollen Gebäude, Parkplätze und Gelände des Unternehmens effektiv gegen unbefugten Zutritt geschützt und die Berechtigungen der Mitarbeiter und deren Zutrittszeiten gesteuert werden.

Das System gewährt unterschiedliche Zutrittsberechtigungen für Mitarbeiter und Kunden. So können Kunden zwar das Firmengelände betreten, gelangen aber nicht in die internen Bereiche. Mitarbeiter betreten die jeweils für sie zugelassenen Räume innerhalb von definierten Zeitfenstern. Zutrittsberechtigungen können sowohl individuell als auch an ganze Personengruppen vergeben werden.

Eingebunden in das Zutrittssystem sind zudem die beiden Fahrstühle im Hauptgebäude. Zu den offiziellen Öffnungszeiten des Autohauses besteht dort allgemeines Zutrittsrecht – auch für Kunden. Danach und an Wochenenden ist der Zutritt besonders gesichert und auf berechtigte Mitarbeiter mit den zugelassenen Schlüsselanhängern eingeschränkt. Da das Unternehmen regelmäßig Events und Kundenveranstaltungen durchführt, ist die Möglichkeit, Zutrittszeiten flexibel zu ändern, besonders hilfreich. Auch die zwei Schranken an der Zufahrt für die Neuwagen-/Gebrauchtwagen-Aufbereitung und für den Mitarbeiterparkplatz werden über Zutrittsberechtigungen zentral gesteuert. Bei Bedarf können zudem die Transponder über einen Leser mit zusätzlichem Pincode die Alarmanlage scharf oder unscharf schalten und bieten damit einen weiteren Sicherheitsfaktor.

„Mit der integrierten Lösung aus Zutrittskontrolle und Zeiterfassung konnten wir unsere Prozesse deutlich optimieren und effizienter gestalten“, resümiert der Geschäftsleiter. „Besonders komfortabel für uns ist die Anwenderfreundlichkeit des Systems: Wir arbeiten mir nur einer Datenbank und einer Software. Der Zugangschip öffnet nicht nur die Türen, sondern liefert uns auch alle Informationen für die Zeiterfassung.“

Kosmetikhersteller

Sicherheitslösung bei einem süddeutschen Kosmetikhersteller

Skalierbarkeit und Flexibilität

Im Zuge der umfangreichen baulichen und organisatorischen Maßnahmen sollten die Sicherheitseinrichtungen modernisiert und ein flexibles Zeiterfassungssystem eingeführt werden. Gewünscht war ein möglichst modulares und skalierbares System für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung, das sich den Anforderungen des Unternehmens anpassen und mit diesem wachsen konnte.

Nach umfangreichen Recherchen und Gesprächen fiel die Wahl der Geschäftsleitung auf eine MIDITEC-Lösung. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren die Modularität der Hard- und Softwarekomponenten, die Zukunftssicherheit der Investition sowie die hohe Beratungsqualität der Gesprächspartner von M&P Time and Security. M&P ist als Spezialist für die Planung und Integration von Systemlösungen in den Bereichen Zeitwirtschaft und Sicherheitstechnik bereits seit 1996 erfolgreich auf dem Markt tätig und setzt dabei vor allem auf die Qualität von MIDITEC-Komponenten.

Durch Schulung zum Optimum

Die Kollegen von M&P installierten noch am alten Firmensitz in Stuttgart-Möhringen ein Testsystem und führten umfangreiche Schulungsmaßnahmen durch. Parallel dazu wurden am neuen Standort alle erforderlichen Abstimmungen mit anderen Gewerken wie Elektroinstalltion und Türenbau durchgeführt und so ein reibungsloser Übergang vom Test- zum Echtbetrieb gewährleistet.

Seit 2008 läuft das System bei dem Naturkosmetik-Unternehmen reibungslos und zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Zeiterfassung und Zutrittsmanagement entsprechen dem neuesten Stand und werden zentral über eine einheitliche Benutzeroberfläche gesteuert. Dank des modularen Aufbaus lässt sich das MIDITEC-System überdies bei Bedarf jederzeit erweitern und um zusätzliche Anwendungsbereiche in Sachen Workflow und Gefahrenmeldung ergänzen.


Zurück zur Übersicht